Skip to content

Gemeinsame Optionen

root

  • Typ: string
  • Standardwert: process.cwd()

Projektstammverzeichnis (wo index.html sich befindet). Kann ein absoluter Pfad oder ein Pfad relativ zum aktuellen Arbeitsverzeichnis sein.

Siehe Projektstamm für weitere Details.

base

Öffentlicher Basispfad bei der Ausführung in Entwicklung oder Produktion. Gültige Werte sind:

  • Absoluter URL-Pfad, z. B. /foo/
  • Vollständige URL, z. B. https://foo.com/ (Der ursprüngliche Tei wird in der Entwicklung nicht verwendet)
  • Leerzeichen oder ./ (für die eingebettete Bereitstellung)

Siehe Öffentlicher Basispfad für weitere Details.

Modus

  • Typ: string
  • Standardwert: 'development' für die Ausführung, 'production' für den Build

Die Angabe in der Konfiguration überschreibt den Standardmodus für Ausführung und Build. Dieser Wert kann auch über die Befehlszeile mit der Option --mode überschrieben werden.

Siehe Umgebungsvariablen und Modi für weitere Details.

definieren

  • Typ: Record<string, string>

Definieren von globalen Konstantenersatzwerten. Einträge werden während der Entwicklung als Globals definiert und während des Builds statisch ersetzt.

Vite verwendet esbuild defines, um Ersetzungen durchzuführen, daher müssen Wertausdrücke eine Zeichenkette sein, die einen JSON-serialisierbaren Wert (null, boolesch, Zahl, Zeichenkette, Array oder Objekt) oder einen einzelnen Bezeichner enthält. Bei Werten, die keine Strings sind, konvertiert Vite sie automatisch mit JSON.stringify in einen String.

Beispiel:

js
export default defineConfig({
  define: {
    __APP_VERSION__: JSON.stringify('v1.0.0'),
    __API_URL__: 'window.__backend_api_url',
  },
})

HINWEIS

Für TypeScript-Benutzer stellen Sie sicher, dass Sie die Typerklärungen in der Datei env.d.ts oder vite-env.d.ts hinzufügen, um Typprüfungen und Intellisense zu erhalten.

Beispiel:

ts
// vite-env.d.ts
declare const __APP_VERSION__: string

Plugins

  • Typ: (Plugin | Plugin[] | Promise<Plugin | Plugin[]>)[]

Array von Plugins zur Verwendung. Falsche Plugins werden ignoriert, und Arrays von Plugins werden abgeflacht. Wenn ein Versprechen zurückgegeben wird, wird es vor der Ausführung aufgelöst. Siehe Plugin-API für weitere Details zu Vite-Plugins.

publicDir

  • Typ: string | false
  • Standardwert: "public"

Verzeichnis zur Bereitstellung von einfachen statischen Assets. Dateien in diesem Verzeichnis werden während der Entwicklung unter / bereitgestellt und während des Builds in das Stammverzeichnis von outDir kopiert und immer unverändert bereitgestellt oder kopiert. Der Wert kann entweder ein absoluter Dateisystempfad oder ein Pfad relativ zum Projektstamm sein.

Die Definition von publicDir als false deaktiviert diese Funktion.

Siehe Das public-Verzeichnis für weitere Details.

cacheDir

  • Typ: string
  • Standardwert: "node_modules/.vite"

Verzeichnis zur Speicherung von Cache-Dateien. Dateien in diesem Verzeichnis sind vorab gebündelte Abhängigkeiten oder einige andere von Vite generierte Cache-Dateien, die die Leistung verbessern können. Sie können die Flagge --force verwenden oder das Verzeichnis manuell löschen, um die Cache-Dateien neu zu generieren. Der Wert kann entweder ein absoluter Dateisystempfad oder ein Pfad relativ zum Projektstamm sein. Standardmäßig auf .vite, wenn keine package.json erkannt wird.

resolve.alias

  • Typ:Record<string, string> | Array<{ find: string | RegExp, replacement: string, customResolver?: ResolverFunction | ResolverObject }>

Wird als Einträge-Option an @rollup/plugin-alias übergeben. Kann entweder ein Objekt oder ein Array von { find, replacement, customResolver }-Paaren sein.

Beim Aliasieren von Dateisystempfaden sollten immer absolute Pfade verwendet werden. Relative Alias-Werte werden wie angegeben verwendet und nicht in Dateisystempfade aufgelöst.

Fortgeschrittene benutzerdefinierte Auflösung kann über Plugins erreicht werden.

Verwendung mit SSR

Wenn Sie Aliase für SSR-externe Abhängigkeiten konfiguriert haben, möchten Sie möglicherweise die tatsächlichen node_modules-Pakete als Alias festlegen. Sowohl Yarn als auch pnpm unterstützen das Aliasieren über das Präfix npm:.

resolve.dedupe

  • Typ: string[]

Wenn Sie kopierte Kopien derselben Abhängigkeit in Ihrer App haben (

wahrscheinlich aufgrund des Hoistings oder verknüpfter Pakete in Monorepos), verwenden Sie diese Option, um Vite dazu zu zwingen, aufgelistete Abhängigkeiten immer auf dieselbe Kopie (aus dem Projektstamm) zu lösen.

SSR + ESM

Für SSR-Builds funktioniert die Deduplizierung für ESM-Build-Ausgaben, die von build.rollupOptions.output konfiguriert sind, nicht. Ein Workaround besteht darin, CJS-Build-Ausgaben zu verwenden, bis ESM eine bessere Plugin-Unterstützung für die Modulladung hat.

resolve.conditions

  • Typ: string[]

Zusätzliche erlaubte Bedingungen bei der Auflösung von bedingten Exports aus einem Paket.

Ein Paket mit bedingten Exports kann das folgende exports-Feld in seiner package.json haben:

json
{
  "exports": {
    ".": {
      "import": "./index.mjs",
      "require": "./index.js"
    }
  }
}

Hier sind import und require "Bedingungen". Bedingungen können verschachtelt sein und sollten von am spezifischsten bis am wenigsten spezifisch angegeben werden.

Vite hat eine Liste von "erlaubten Bedingungen" und passt die erste Bedingung an, die in der erlaubten Liste steht, an. Die standardmäßig erlaubten Bedingungen sind: import, module, browser, default und production/development basierend auf dem aktuellen Modus. Die Konfigurationsoption resolve.conditions ermöglicht die Angabe zusätzlicher erlaubter Bedingungen.

Auflösen von Subpath-Exports

Die Verwendung von Exportschlüsseln, die mit "/" enden, ist von Node veraltet und funktioniert möglicherweise nicht gut. Bitte kontaktieren Sie den Paketautor, um stattdessen *-Subpfadmuster zu verwenden.

resolve.mainFields

  • Typ: string[]
  • Standardwert: ['browser', 'module', 'jsnext:main', 'jsnext']

Liste der Felder in package.json, die bei der Auflösung des Einstiegspunktes eines Pakets zu versuchen sind. Beachten Sie, dass dies einen geringeren Vorrang hat als bedingte Exporte, die aus dem Feld exports aufgelöst werden: Wenn ein Einstiegspunkt erfolgreich aus exports aufgelöst wird, wird das Hauptfeld ignoriert.

resolve.extensions

  • Typ: string[]
  • Standardwert: ['.mjs', '.js', '.mts', '.ts', '.jsx', '.tsx', '.json']

Liste der Dateierweiterungen, die für Importe ohne Erweiterungen ausprobiert werden sollen. Beachten Sie, dass es NICHT empfohlen wird, Erweiterungen für benutzerdefinierte Importtypen (z. B. .vue) auszulassen, da dies die Unterstützung in der IDE und der Typprüfung stören kann.

  • Typ: boolean
  • Standardwert: false

Durch Aktivieren dieser Einstellung bestimmt Vite die Dateiidentität anhand des ursprünglichen Dateipfads (d. h. des Pfads ohne das Folgen von Symbolischen Links), anstelle des realen Dateipfads (d. h. des Pfads nach dem Folgen von Symbolischen Links).

css.modules

  • Typ:
    ts
    interface CSSModulesOptions {
      getJSON?: (
        cssFileName: string,
        json: Record<string, string>,
        outputFileName: string,
      ) => void
      scopeBehaviour?: 'global' | 'local'
      globalModulePaths?: RegExp[]
      exportGlobals?: boolean
      generateScopedName?:
        | string
        | ((name: string, filename: string, css: string) => string)
      hashPrefix?: string
      /**
       * default: undefined
       */
      localsConvention?:
        | 'camelCase'
        | 'camelCaseOnly'
        | 'dashes'
        | 'dashesOnly'
        | ((
            originalClassName: string,
            generatedClassName: string,
            inputFile: string,
          ) => string)
    }

Konfigurieren Sie das Verhalten von CSS-Modulen. Die Optionen werden an postcss-modules übergeben.

Diese Option hat keine Auswirkungen, wenn Lightning CSS verwendet wird. Wenn aktiviert, sollte css.lightningcss.cssModules verwendet werden.

css.postcss

  • Typ: string | (postcss.ProcessOptions & { plugins?: postcss.AcceptedPlugin[] })

Inline-PostCSS-Konfiguration oder ein benutzerdefiniertes Verzeichnis zum Suchen der PostCSS-Konfiguration (Standard ist das Projektstammverzeichnis).

Für die Inline-PostCSS-Konfiguration wird dasselbe Format wie postcss.config.js erwartet. Für die plugins-Eigenschaft kann nur das Array-Format verwendet werden.

Die Suche erfolgt mit postcss-load-config, und nur die unterstützten Dateinamen für die Konfiguration werden geladen.

Hinweis: Wenn eine Inline-Konfiguration bereitgestellt wird, sucht Vite nicht nach anderen PostCSS-Konfigurationsquellen.

css.preprocessorOptions

  • Typ: Record<string, object>

Geben Sie Optionen an, die an CSS-Präprozessoren übergeben werden sollen. Die Dateierweiterungen werden als Schlüssel für die Optionen verwendet. Die unterstützten Optionen für jeden Präprozessor finden Sie in der jeweiligen Dokumentation:

  • sass/scss - Optionen.
  • less - Optionen.
  • styl/stylus - Es wird nur ein define unterstützt, das als Objekt übergeben werden kann.

Beispiel:

js
export default defineConfig({
  css: {
    preprocessorOptions: {
      less: {
        math: 'parens-division',
      },
      styl: {
        define: {
          $specialColor: new stylus.nodes.RGBA(51, 197, 255, 1),
        },
      },
    },
  },
})

css.preprocessorOptions[extension].additionalData

  • Typ: string | ((source: string, filename: string) => (string | { content: string; map?: SourceMap }))

Diese Option kann verwendet werden, um zusätzlichen Code für jeden Stilinhalt einzufügen. Beachten Sie, dass, wenn Sie tatsächliche Stile und nicht nur Variablen einfügen, diese Stile im endgültigen Paket dupliziert werden.

Beispiel:

js
export default defineConfig({
  css: {
    preprocessorOptions: {
      scss: {
        additionalData: `$injectedColor: orange;`,
      },
    },
  },
})

css.preprocessorMaxWorkers

  • Experimentell: Feedback geben
  • Typ: number | true
  • Standardwert: 0 (erzeugt keine Worker und läuft im Hauptthread)

Wenn diese Option gesetzt ist, werden CSS-Präprozessoren wenn möglich in Workern ausgeführt. true beschreibt die Anzahl der CPUs - 1.

css.devSourcemap

Ob Sourcemaps während der Entwicklung aktiviert werden sollen.

css.transformer

  • Experimentell: Feedback geben
  • Typ: 'postcss' | 'lightningcss'
  • Standardwert: 'postcss'

Wählt den für die CSS-Verarbeitung verwendeten Engine aus. Weitere Informationen finden Sie unter Lightning CSS.

@import duplizieren

Beachten Sie, dass postcss (postcss-import) derzeit ein anderes Verhalten mit duplizierten @import von Browsern aufweist. Siehe postcss/postcss-import#462.

css.lightningcss

js
import type {
  CSSModulesConfig,
  Drafts,
  Features,
  NonStandard,
  PseudoClasses,
  Targets
} from 'lightningcss'
js
{
  targets?: Targets
  include?: Features
  exclude?: Features
  drafts?: Drafts
  nonStandard?: NonStandard
  pseudoClasses?: PseudoClasses
  unusedSymbols?: string[]
  cssModules?: CSSModulesConfig,
  // ...
}

Konfigurieren Sie Lightning CSS. Die vollständigen Transformationsoptionen finden Sie im Lightning CSS-Repo.

json.namedExports

  • Typ: boolean
  • Standardwert: true

Ob benannte Imports aus .json-Dateien unterstützt werden sollen.

json.stringify

  • Typ: boolean
  • Standardwert: false

Wenn auf true gesetzt, wird importiertes JSON in export default JSON.parse("...") umgewandelt, was wesentlich performanter ist als Objektliterale, insbesondere wenn die JSON-Datei groß ist.

Wenn dies aktiviert ist, werden benannte Imports deaktiviert.

esbuild

  • Typ: ESBuildOptions | false

ESBuildOptions erweitert die eigenen Transformationsoptionen von esbuild. Der häufigste Anwendungsfall ist die Anpassung von JSX:

js
export default defineConfig({
  esbuild: {
    jsxFactory: 'h',
    jsxFragment: 'Fragment'
  }
})

Standardmäßig wird esbuild auf Dateien mit den Erweiterungen ts, jsx und tsx angewendet. Sie können dies mit esbuild.include und esbuild.exclude anpassen, die eine Regex, ein picomatch-Muster oder ein Array davon sein können.

Darüber hinaus können Sie auch esbuild.jsxInject verwenden, um automatisch JSX-Helper-Imports für jede von esbuild transformierte Datei einzufügen:

js
export default defineConfig({
  esbuild: {
    jsxInject: `import React from 'react'`
  }
})

Wenn build.minify auf true gesetzt ist, werden standardmäßig alle Minify-Optimierungen angewendet. Um bestimmte Aspekte davon zu deaktivieren, setzen Sie eine der Optionen esbuild.minifyIdentifiers, esbuild.minifySyntax oder esbuild.minifyWhitespace auf false. Beachten Sie, dass die Option esbuild.minify nicht verwendet werden kann, um build.minify zu überschreiben.

Auf false setzen, um esbuild-Transformationen zu deaktivieren.

assetsInclude

Geben Sie zusätzliche picomatch-Muster an, die als statische Assets behandelt werden sollen, damit:

  • Sie aus der Plugin-Transformationspipeline ausgeschlossen werden, wenn sie aus HTML referenziert oder direkt über fetch oder XHR angefordert werden.

  • Beim Importieren aus JS wird ihre aufgelöste URL-Zeichenfolge zurückgegeben (dies kann überschrieben werden, wenn Sie ein Plugin mit enforce: 'pre' haben, um den Asset-Typ anders zu behandeln).

Die eingebauten Asset-Typenliste finden Sie hier.

Beispiel:

js
export default defineConfig({
  assetsInclude: ['**/*.gltf']
})

logLevel

  • Typ: 'info' | 'warn' | 'error' | 'silent'

Passen Sie die Konsolenausgabe an. Standardmäßig ist 'info'.

customLogger

  • Typ:
    ts
    interface Logger {
      info(msg: string, options?: LogOptions): void
      warn(msg: string, options?: LogOptions): void
      warnOnce(msg: string, options?: LogOptions): void
      error(msg: string, options?: LogErrorOptions): void
      clearScreen(type: LogType): void
      hasErrorLogged(error: Error | RollupError): boolean
      hasWarned: boolean
    }

Verwenden Sie einen benutzerdefinierten Logger, um Nachrichten zu protokollieren. Sie können die createLogger-API von Vite verwenden, um den Standard-Logger zu erhalten und ihn anpassen, um beispielsweise die Nachricht zu ändern oder bestimmte Warnungen auszufiltern.

js
import { createLogger, defineConfig } from 'vite'

const logger = createLogger()
const loggerWarn = logger.warn

logger.warn = (msg, options) => {
  // Ignore empty CSS files warning
  if (msg.includes('vite:css') && msg.includes(' is empty')) return
  loggerWarn(msg, options)
}

export default defineConfig({
  customLogger: logger
})

clearScreen

  • Typ: boolean
  • Standardwert: true

Legen Sie fest, ob der Konsolenbildschirm bei jedem Neustart gelöscht werden soll. Wenn Sie dieses Verhalten deaktivieren möchten, setzen Sie es auf false.

envDir

  • Typ: string
  • Standardwert: root

Das Verzeichnis, aus dem die .env-Dateien geladen werden. Kann ein absoluter Pfad oder ein Pfad relativ zum Projektstammverzeichnis sein.

Weitere Informationen zu Umgebungsdateien finden Sie hier.

envPrefix

  • Typ: string | string[]
  • Standardwert: VITE_

Umgebungsvariablen, die mit envPrefix beginnen, werden über import.meta.env in Ihrem Client-Quellcode freigegeben.

SICHERHEITSHINWEISE

envPrefix sollte nicht als '' festgelegt werden, da dies alle Ihre Umgebungsvariablen freigibt und unerwartetes Lecken sensibler Informationen verursachen kann. Vite gibt einen Fehler aus, wenn '' erkannt wird.

Wenn Sie eine nicht vorab festgelegte Variable freigeben möchten, können Sie define verwenden, um sie freizugeben:

js
define: {
  'import.meta.env.ENV_VARIABLE': JSON.stringify(process.env.ENV_VARIABLE)
}

appType

  • Typ: 'spa' | 'mpa' | 'custom'
  • Standardwert: 'spa'

Ob Ihre Anwendung eine Single Page Application (SPA), eine Multi Page Application (MPA) oder eine benutzerdefinierte Anwendung (SSR und Frameworks mit benutzerdefinierter HTML-Behandlung) ist:

  • 'spa': HTML-Middleware einschließen und SPA-Fallback verwenden. Konfigurieren Sie sirv mit single: true in der Vorschau.
  • 'mpa': HTML-Middleware einschließen
  • 'custom': Keine HTML-Middleware einschließen

Weitere Informationen finden Sie im SSR-Handbuch von Vite. Verwandt: server.middlewareMode.

Veröffentlicht unter der MIT-Lizenz. (01e4fbec)